Was ist der Unterschied zwischen Metaphysik und Ontologie?


Antwort 1:

Es gibt sicherlich einige Überschneidungen, aber die Metaphysik ist umfassender und kann auf eine Reihe von Disziplinen außerhalb der Ontologie angewendet werden (d. H. Metaphysik der Erkenntnistheorie, Ethik, Sprache usw.). In dieser Hinsicht gehen die Meinungen auseinander, aber meine Auffassung vom Gebiet der Metaphysik ist, dass es sich um abstraktere Fragen handelt und näher auf die zugrunde liegende Natur der Dinge eingeht. Die Metaphysik ist ein Rahmen für die Argumentation, der auf fast alles angewendet werden kann, und die Ontologie ist eines dieser Dinge. Aber Sie haben Recht damit, dass eine Frage wie "Was ist der ontologische Status von X" auch eine metaphysische Frage ist.


Antwort 2:

Ontologie ist die systematische Herangehensweise an die grundlegenden Arten von Dingen, die es gibt. Was meine ich mit "grundlegend"? Die Arten müssen so allgemein sein, dass sie nicht Gegenstand einer der spezifischen Wissenschaften wie der Biologie sind. Betrachten Sie zum Beispiel die Unterscheidung zwischen bestimmten Dingen wie Sie und ich und der Sonne sowie die Eigenschaften oder Merkmale dieser Objekte. Alle Wissenschaften setzen diese Unterscheidung zwischen Objekten und ihren Eigenschaften voraus. Das Verständnis der Natur dieser Unterscheidung ist daher eine zentrale ontologische Frage.

Die Ontologie ist jedoch nicht alles, was die Metaphysik zu bieten hat. Die Metaphysik ist insofern wie die Ontologie, als sie sich mit bestimmten sehr allgemeinen Aspekten der Realität befasst, alles, was mit der Struktur der Realität zusammenhängt. So sind beispielsweise die Natur der Kausalität, ob es einen freien Willen gibt, metaphysische Fragen. Ob es einen Gott gibt, ist eine metaphysische Frage, aber die Metaphysik befasst sich nicht nur mit Fragen zu nicht-physischen Wesenheiten. Es gibt so etwas wie materialistische metaphysische Ansichten, die die Existenz nicht-physischer Entitäten nicht unterstützen. Man könnte sagen, dass die Metaphysik die Ontologie, aber auch jede sehr allgemeine Frage nach der Realität umfasst, die so allgemein ist, dass sie sich nicht auf eine der Spezialwissenschaften beschränkt. Zum Beispiel die Kontroverse um Determinismus gegen freien Willen.


Antwort 3:

Metaphysik ist die Praxis, Begriffe und Konzepte aus ihrem lebenden Kontext, aus dem sie Bedeutung haben, herauszulösen und diese Begriffe dann zu metaphysischen Begriffen zu abstrahieren und zu verdichten. Einmal abstrahiert und losgelöst vom gesunden Menschenverstand und der realen Verwendung bilden die metaphysischen Begriffe einen Teil einer metaphysischen Sprache und haben nur Verwendung und Bedeutung innerhalb dieser metaphysischen, z.

Die Ontologie folgt dieser Praxis mit nur zwei Begriffen "Sein" und "Existenz". Beispielsweise kann die einfache und bestimmte Aussage "Wesen existieren" nach vielen Jahren und Tausenden von Seiten zu einem ontologischen Satz metaphysikalisiert werden, mit dem "Wesen existieren" Die Bestimmung, dass die Ausdrücke "Wesen" und "existieren" verwendet werden müssen, muss so lauten, wie es in dem beruhigend stumpfen Geschwätz der jeweiligen metaphysischen Sprache festgelegt ist.


Antwort 4:

Metaphysik ist die Praxis, Begriffe und Konzepte aus ihrem lebenden Kontext, aus dem sie Bedeutung haben, herauszulösen und diese Begriffe dann zu metaphysischen Begriffen zu abstrahieren und zu verdichten. Einmal abstrahiert und losgelöst vom gesunden Menschenverstand und der realen Verwendung bilden die metaphysischen Begriffe einen Teil einer metaphysischen Sprache und haben nur Verwendung und Bedeutung innerhalb dieser metaphysischen, z.

Die Ontologie folgt dieser Praxis mit nur zwei Begriffen "Sein" und "Existenz". Beispielsweise kann die einfache und bestimmte Aussage "Wesen existieren" nach vielen Jahren und Tausenden von Seiten zu einem ontologischen Satz metaphysikalisiert werden, mit dem "Wesen existieren" Die Bestimmung, dass die Ausdrücke "Wesen" und "existieren" verwendet werden müssen, muss so lauten, wie es in dem beruhigend stumpfen Geschwätz der jeweiligen metaphysischen Sprache festgelegt ist.


Antwort 5:

Metaphysik ist die Praxis, Begriffe und Konzepte aus ihrem lebenden Kontext, aus dem sie Bedeutung haben, herauszulösen und diese Begriffe dann zu metaphysischen Begriffen zu abstrahieren und zu verdichten. Einmal abstrahiert und losgelöst vom gesunden Menschenverstand und der realen Verwendung bilden die metaphysischen Begriffe einen Teil einer metaphysischen Sprache und haben nur Verwendung und Bedeutung innerhalb dieser metaphysischen, z.

Die Ontologie folgt dieser Praxis mit nur zwei Begriffen "Sein" und "Existenz". Beispielsweise kann die einfache und bestimmte Aussage "Wesen existieren" nach vielen Jahren und Tausenden von Seiten zu einem ontologischen Satz metaphysikalisiert werden, mit dem "Wesen existieren" Die Bestimmung, dass die Ausdrücke "Wesen" und "existieren" verwendet werden müssen, muss so lauten, wie es in dem beruhigend stumpfen Geschwätz der jeweiligen metaphysischen Sprache festgelegt ist.


Antwort 6:

Metaphysik ist die Praxis, Begriffe und Konzepte aus ihrem lebenden Kontext, aus dem sie Bedeutung haben, herauszulösen und diese Begriffe dann zu metaphysischen Begriffen zu abstrahieren und zu verdichten. Einmal abstrahiert und losgelöst vom gesunden Menschenverstand und der realen Verwendung bilden die metaphysischen Begriffe einen Teil einer metaphysischen Sprache und haben nur Verwendung und Bedeutung innerhalb dieser metaphysischen, z.

Die Ontologie folgt dieser Praxis mit nur zwei Begriffen "Sein" und "Existenz". Beispielsweise kann die einfache und bestimmte Aussage "Wesen existieren" nach vielen Jahren und Tausenden von Seiten zu einem ontologischen Satz metaphysikalisiert werden, mit dem "Wesen existieren" Die Bestimmung, dass die Ausdrücke "Wesen" und "existieren" verwendet werden müssen, muss so lauten, wie es in dem beruhigend stumpfen Geschwätz der jeweiligen metaphysischen Sprache festgelegt ist.


Antwort 7:

Metaphysik ist die Praxis, Begriffe und Konzepte aus ihrem lebenden Kontext, aus dem sie Bedeutung haben, herauszulösen und diese Begriffe dann zu metaphysischen Begriffen zu abstrahieren und zu verdichten. Einmal abstrahiert und losgelöst vom gesunden Menschenverstand und der realen Verwendung bilden die metaphysischen Begriffe einen Teil einer metaphysischen Sprache und haben nur Verwendung und Bedeutung innerhalb dieser metaphysischen, z.

Die Ontologie folgt dieser Praxis mit nur zwei Begriffen "Sein" und "Existenz". Beispielsweise kann die einfache und bestimmte Aussage "Wesen existieren" nach vielen Jahren und Tausenden von Seiten zu einem ontologischen Satz metaphysikalisiert werden, mit dem "Wesen existieren" Die Bestimmung, dass die Ausdrücke "Wesen" und "existieren" verwendet werden müssen, muss so lauten, wie es in dem beruhigend stumpfen Geschwätz der jeweiligen metaphysischen Sprache festgelegt ist.


Antwort 8:

Metaphysik ist die Praxis, Begriffe und Konzepte aus ihrem lebenden Kontext, aus dem sie Bedeutung haben, herauszulösen und diese Begriffe dann zu metaphysischen Begriffen zu abstrahieren und zu verdichten. Einmal abstrahiert und losgelöst vom gesunden Menschenverstand und der realen Verwendung bilden die metaphysischen Begriffe einen Teil einer metaphysischen Sprache und haben nur Verwendung und Bedeutung innerhalb dieser metaphysischen, z.

Die Ontologie folgt dieser Praxis mit nur zwei Begriffen "Sein" und "Existenz". Beispielsweise kann die einfache und bestimmte Aussage "Wesen existieren" nach vielen Jahren und Tausenden von Seiten zu einem ontologischen Satz metaphysikalisiert werden, mit dem "Wesen existieren" Die Bestimmung, dass die Ausdrücke "Wesen" und "existieren" verwendet werden müssen, muss so lauten, wie es in dem beruhigend stumpfen Geschwätz der jeweiligen metaphysischen Sprache festgelegt ist.


Antwort 9:

Metaphysik ist die Praxis, Begriffe und Konzepte aus ihrem lebenden Kontext, aus dem sie Bedeutung haben, herauszulösen und diese Begriffe dann zu metaphysischen Begriffen zu abstrahieren und zu verdichten. Einmal abstrahiert und losgelöst vom gesunden Menschenverstand und der realen Verwendung bilden die metaphysischen Begriffe einen Teil einer metaphysischen Sprache und haben nur Verwendung und Bedeutung innerhalb dieser metaphysischen, z.

Die Ontologie folgt dieser Praxis mit nur zwei Begriffen "Sein" und "Existenz". Beispielsweise kann die einfache und bestimmte Aussage "Wesen existieren" nach vielen Jahren und Tausenden von Seiten zu einem ontologischen Satz metaphysikalisiert werden, mit dem "Wesen existieren" Die Bestimmung, dass die Ausdrücke "Wesen" und "existieren" verwendet werden müssen, muss so lauten, wie es in dem beruhigend stumpfen Geschwätz der jeweiligen metaphysischen Sprache festgelegt ist.


Antwort 10:

Metaphysik ist die Praxis, Begriffe und Konzepte aus ihrem lebenden Kontext, aus dem sie Bedeutung haben, herauszulösen und diese Begriffe dann zu metaphysischen Begriffen zu abstrahieren und zu verdichten. Einmal abstrahiert und losgelöst vom gesunden Menschenverstand und der realen Verwendung bilden die metaphysischen Begriffe einen Teil einer metaphysischen Sprache und haben nur Verwendung und Bedeutung innerhalb dieser metaphysischen, z.

Die Ontologie folgt dieser Praxis mit nur zwei Begriffen "Sein" und "Existenz". Beispielsweise kann die einfache und bestimmte Aussage "Wesen existieren" nach vielen Jahren und Tausenden von Seiten zu einem ontologischen Satz metaphysikalisiert werden, mit dem "Wesen existieren" Die Bestimmung, dass die Ausdrücke "Wesen" und "existieren" verwendet werden müssen, muss so lauten, wie es in dem beruhigend stumpfen Geschwätz der jeweiligen metaphysischen Sprache festgelegt ist.


Antwort 11:

Metaphysik ist die Praxis, Begriffe und Konzepte aus ihrem lebenden Kontext, aus dem sie Bedeutung haben, herauszulösen und diese Begriffe dann zu metaphysischen Begriffen zu abstrahieren und zu verdichten. Einmal abstrahiert und losgelöst vom gesunden Menschenverstand und der realen Verwendung bilden die metaphysischen Begriffe einen Teil einer metaphysischen Sprache und haben nur Verwendung und Bedeutung innerhalb dieser metaphysischen, z.

Die Ontologie folgt dieser Praxis mit nur zwei Begriffen "Sein" und "Existenz". Beispielsweise kann die einfache und bestimmte Aussage "Wesen existieren" nach vielen Jahren und Tausenden von Seiten zu einem ontologischen Satz metaphysikalisiert werden, mit dem "Wesen existieren" Die Bestimmung, dass die Ausdrücke "Wesen" und "existieren" verwendet werden müssen, muss so lauten, wie es in dem beruhigend stumpfen Geschwätz der jeweiligen metaphysischen Sprache festgelegt ist.


Antwort 12:

Metaphysik ist die Praxis, Begriffe und Konzepte aus ihrem lebenden Kontext, aus dem sie Bedeutung haben, herauszulösen und diese Begriffe dann zu metaphysischen Begriffen zu abstrahieren und zu verdichten. Einmal abstrahiert und losgelöst vom gesunden Menschenverstand und der realen Verwendung bilden die metaphysischen Begriffe einen Teil einer metaphysischen Sprache und haben nur Verwendung und Bedeutung innerhalb dieser metaphysischen, z.

Die Ontologie folgt dieser Praxis mit nur zwei Begriffen "Sein" und "Existenz". Beispielsweise kann die einfache und bestimmte Aussage "Wesen existieren" nach vielen Jahren und Tausenden von Seiten zu einem ontologischen Satz metaphysikalisiert werden, mit dem "Wesen existieren" Die Bestimmung, dass die Ausdrücke "Wesen" und "existieren" verwendet werden müssen, muss so lauten, wie es in dem beruhigend stumpfen Geschwätz der jeweiligen metaphysischen Sprache festgelegt ist.


Antwort 13:

Metaphysik ist die Praxis, Begriffe und Konzepte aus ihrem lebenden Kontext, aus dem sie Bedeutung haben, herauszulösen und diese Begriffe dann zu metaphysischen Begriffen zu abstrahieren und zu verdichten. Einmal abstrahiert und losgelöst vom gesunden Menschenverstand und der realen Verwendung bilden die metaphysischen Begriffe einen Teil einer metaphysischen Sprache und haben nur Verwendung und Bedeutung innerhalb dieser metaphysischen, z.

Die Ontologie folgt dieser Praxis mit nur zwei Begriffen "Sein" und "Existenz". Beispielsweise kann die einfache und bestimmte Aussage "Wesen existieren" nach vielen Jahren und Tausenden von Seiten zu einem ontologischen Satz metaphysikalisiert werden, mit dem "Wesen existieren" Die Bestimmung, dass die Ausdrücke "Wesen" und "existieren" verwendet werden müssen, muss so lauten, wie es in dem beruhigend stumpfen Geschwätz der jeweiligen metaphysischen Sprache festgelegt ist.


Antwort 14:

Metaphysik ist die Praxis, Begriffe und Konzepte aus ihrem lebenden Kontext, aus dem sie Bedeutung haben, herauszulösen und diese Begriffe dann zu metaphysischen Begriffen zu abstrahieren und zu verdichten. Einmal abstrahiert und losgelöst vom gesunden Menschenverstand und der realen Verwendung bilden die metaphysischen Begriffe einen Teil einer metaphysischen Sprache und haben nur Verwendung und Bedeutung innerhalb dieser metaphysischen, z.

Die Ontologie folgt dieser Praxis mit nur zwei Begriffen "Sein" und "Existenz". Beispielsweise kann die einfache und bestimmte Aussage "Wesen existieren" nach vielen Jahren und Tausenden von Seiten zu einem ontologischen Satz metaphysikalisiert werden, mit dem "Wesen existieren" Die Bestimmung, dass die Ausdrücke "Wesen" und "existieren" verwendet werden müssen, muss so lauten, wie es in dem beruhigend stumpfen Geschwätz der jeweiligen metaphysischen Sprache festgelegt ist.